Tod und Trauer

Hilfe und Trost in der Trauer

Wenn man einen geliebten Menschen verliert oder, gibt es kein "Richtig" oder "Falsch". Jeder Mensch trauert auf seine ganz eigene Weise, im eigenen Tempo. Eine Anleitung für die Trauer gibt es nicht. Aber wir können uns trösten lassen, uns Zuspruch und Rat holen von Menschen, die Ähnliches erlebt haben. Im Miteinander werden wir ermutigt: Der geliebte Mensch ist weg – aber die Liebe bleibt.

Als der Trauerberater Roland Kachler seinen 16-jährigen Sohn verlor, merkte er plötzlich, dass er mit den gängigen Trauerprozessen, die zum "Loslassen" auffordern, nichts mehr anfangen konnte. "Der Schmerz und die Trauer waren und sind unendlich groß", schreibt er. "Und dennoch wollte ich meinen Sohn nicht verlieren – nicht in meiner Liebe!" Roland Kachler entschloss sich, die Beziehung zu seinem Sohn nicht einfach für beendet zu erklären, sondern sie weiter zu leben, mit allen Gefühlen, die dazugehören. Andere Menschen in einer ähnlichen Situation ermutigt er:


See

"Lassen Sie sich auf die Beziehung zu Ihrem geliebten Menschen ein. Leben Sie das Schöne und das Schwierige in dieser ganz normalen und doch so anderen Beziehung."

Meine Trauer wird dich finden Roland Kachler:
Meine Trauer wird dich finden.
Kreuz 2012

Nach seinen eigenen Erfahrungen möchte Roland Kachler andere Menschen auf ihrem Trauerweg begleiten und unterstützen. So bietet er zum Beispiel ein E-Mail-Seminar an, in dem er trauernden Angehörigen Impulse und Hilfestellungen gibt. Dabei kommt es ihm nicht auf den Abschied, auf das Loslassen an, sondern auf die Entdeckung der Liebe in der Trauer – ein glänzender Schatz in der Dunkelheit.

Wenn Kinder vom Tod sprechen

Was Roland Kachler schmerzlich erfahren musste, weiß die neunjährige Pia ganz instinktiv: "Wenn einer gestorben ist", sagt sie, "dann musst du bei ihm bleiben, damit der nicht so alleine ist." Das Zitat findet sich in Martina Plieths Buch "Tote essen auch Nutella ...", das sich mit der tröstenden Kraft kindlicher Todesvorstellungen auseinandersetzt. Kinder, das zeigt Martina Plieth, können uns mit ihren kreativen und hoffnungsvollen Bildern des Sterbens zu Lehrmeistern werden.


Zeichnung

"Also, wenn man tot geht ... da hört man auf zu leben ... Der erste Baum ist ganz kahl, der hört auf ... Aber dann fängt er wieder an zu blühen ... Darum ist der zweite Baum wieder mit Blättern gemacht ... Man hört auf und fängt wieder an."
(Sebastian, 10 Jahre)


Als Familie weiter leben

Klaus und Bernadette Rüggeberg haben ihren Sohn plötzlich, ohne Vorwarnung verloren. Der 30-jährige Tobias kam bei einem Unfall im Urlaub ums Leben. Zurück bleiben die Eltern, drei Schwestern und Laura, die kleine Tochter von Tobias. Wie lebt man als Familie, wenn das Unvorstellbare plötzlich eingetreten ist? Was spendet Trost, oder: Kann es überhaupt Trost geben? Gemeinsam beschreibt die Familie ihre Gefühle und Gedanken während des ersten Trauerjahres. Ihre Erfahrung zeigt: Tröster können die Trauer nicht kleiner machen. Vielleicht können sie die Trauernden noch nicht einmal verstehen. Aber: Sie können da sein.


Bäume
  • Tröster helfen, indem sie alltägliche Aufgaben abnehmen, Erledigungen in Zusammenhang mit der Beerdigung übernehmen, die Trauernden mit schmackhaft zubereitetem Essen erfreuen.
  • Tröster suchen nach anderen kreativen Wegen der Anteilnahme als das gesprochene Wort: sie schreiben Karten, Briefe, Mails, sie senden Fotos, Bilder, Texte, überbringen kleine Geschenke, bieten zugewandt ihre Unterstützung an.
  • Tröster stellen sich darauf ein, dass die Trauernden ihre Angebote bisweilen ausschlagen.
Plötzlich tot Bernadette und Klaus Rüggeberg mit Rebecca, Esther, Lea und Laura:
Plötzlich tot. Als Familie weiter leben.
Kreuz 2013




Zum Weiterlesen:

Buchtitel: Plötzlich tot

Rüggeberg, Bernadette / Rüggeberg, Klaus / Rüggeberg, Lea

Plötzlich tot

Als Familie weiter leben

€[D] 14,99 /

sFr 19.90

Tobias (30) stirbt bei einem Unfall im Urlaub. Freunde und Familie bleiben fassungslos zurück. Hier erzählen seine Eltern und seine drei Schwestern, wie sie die ersten Trauerjahre überstanden haben. Jeder auf seine ...

mehr

Buchtitel: Trauern

Kast, Verena

Trauern

Phasen und Chancen des psychischen Prozesses

€[D] 18,99 /

sFr 27.50

Trauer ist ein natürlicher Weg der Psyche, den tödlichen Verlust einer Beziehung zu verarbeiten und zu überwinden. Verena Kast hilft Trauernden, sich im Chaos der Gefühle zurechtzufinden und zeigt ihnen eine ...

mehr

Buchtitel: Gemeinsam trauern - gemeinsam weiter lieben

Kachler, Roland / Majer-Kachler, Christa

Gemeinsam trauern - gemeinsam weiter lieben

Das Paarbuch für trauernde Eltern

€[D] 16,99 /

sFr 24.50

Der Tod eines Kindes ist für Eltern eine Katastrophe. Zerbricht daran auch die Partnerschaft? Roland Kachler und Christa Majer-Kachler kennen diese Frage aus eigener Erfahrung. Sie zeigen Wege auf, wie sich die ...

mehr